Schützenbruderschaft

St. Cäcilia Benrath e.V.

Schwesternschaft

2010

Dieses Jahr wurden unsere ersten männlichen Förderer  in die Schwesternschaft aufgenommen:

Kai Latz & Wolfgang Bauer aus der Bruderschaft Hassels.

Die Beiden hatten bereits im letzten Jahr eine Beitrittserklärung für unsere Schwesternschaft eingereicht, allerdings musste diese noch von uns eingehend geprüft und genehmigt werden. Nun war es soweit, beide werden natürlich sehr gerne aufgenommen.

Jedoch mussten die beiden erst ordnungsgemäßes Schwestern-Outfit anziehen, um voll und ganz unserer Schwesternschaft anzugehören. Selbstverständlich wurde ihnen auch von uns ein Förderausweis ausgehändigt.

Die Schwesternschaft freut sich, dass sie zwei Förderer aufgenommen hat, die auch jeden Spaß mitmachen.

Die Schwesternschaft 2010

oben von links: Petra, Iris, Claudia, Melanie, Ilona

mitte von links: Bianca, Anita, Monika, Jojo, Angelika, Brigitte, Wolfgang & Kai, Ruth, Jutta, Martina, Patricia, Sabine, Ursel, Jutta, Nicol, Rita, Diva, Martina

unten von links: Angelika, Stephi, Sabrina und Sonja

   

Die Schwesternschaft 2008

von links nach rechts : Helmi, Jutta B., Brigitte, Petra, Schmidtchen, Marlies, Claudia, Ursel, Doris, Iris, Martina V., Rita, Angelika, Nicol, Ruth, Lotti, Sabine, Jutta S., Martina K.

sitzend : Sonja + Sabrina

Leider fehlen auf dem Foto unsere Schwestern : Bianca, Stephi, Monika, Silvia, Anita, Erika + Melanie


Juli 2007 - 10 Jahre Benrather Schwesternschaft

Man kann es heute noch förmlich hören: Dieses von Entsetzen geprägte Wort, als zum ersten Mal das Wort Schwesternschaft fiel. Revolution???  Einbruch in eine männliche Domäne???

Nichts von dem ist wahr geworden. Lediglich der Ausdruck für eine Anzahl von Frauen aus verschiedenen Kompanien - Gesellschaften, die sich untereinander so gut verstanden, dass man ( Frau ), der Sache einen Namen gegeben hat. Man ( Frau ) beschloss, den fröhlichen Klompenball-Montag noch etwas zu bereichern, als wenn die Anwesenden, meist prächtig in Tracht gekleideten Mädels, das nicht schon genug täten. So hat es sich die Schwesternschaft auch zur Aufgabe gemacht, mit kleinen Spitzen auch mal die "Herrschaft" durch den sprichwörtlichen Kakao zu ziehen. Doch nicht immer wurde die Herrschaft Opfer. Wenn man es genau betrachtet, hat es den meisten viel Spaß gemacht und teilweise wurde darauf gewartet, welche Nettigkeit wir uns wieder haben einfallen lassen.

Doch nicht nur die Herren wurden berücksichtigt, nein, unser Anliegen ist es, die Rolle der Frau in einer Bruderschaft, hervorzuheben und, sowie wir hoffen, wurde das auch so verstanden.

Nach einigen Jahren wurde die Schwesternschaft zu einem festen Bestandteil des Montags, und man erkennt es am Besten daran, dass sie eine, vom damaligen Präses Msgr. Pfarrer Werner Heiliger, geweihte Fahne ihr Eigen nennt.

Dass uns dabei hausfrauliche Qualitäten nicht abhanden gekommen sind, davon kann man sich seit 3 Jahren auf der Prummekirmes überzeugen. Selbst gebackene Prummekuchen, jeder nach einem anderen Rezept, wird dort erfolgreich verkauft, und wir Schwestern unterstützen da, wo es nötig ist.

Eure Schwesternschaft

Unsere Fahne: 




Besucherzaehler